R.SA auf DABplus

R.SA auf DABplus

Seit dem 15. Februar 2016 sendet R.SA – Mit Böttcher & Fischer in Sachsen auch über DABplus. Dabei stellt der öffentlich-rechtliche Mitteldeutsche Rundfunk in seinem sächsischen Digitalradiomultiplex Übertragungskapazität für das private Hörfunkprogramm R.SA zur Verfügung. Dies ist ein Novum und zeigt, dass ein gegenseitiges Verständnis für die jeweiligen Herausforderungen entsteht. Die ARD hat in ihrer Digitalradiostrategie betont, wie wichtig ein gemeinsames Vorgehen aller Marktbeteiligten für den Erfolg von DAB+ ist.

Ziel der Kooperation ist es, die Marktentwicklung von Digitalradio zu fördern und so die Digitalisierung voranzutreiben. In dem auf 18 Monate angelegten Pilotprojekt werden zudem die notwendigen Voraussetzungen für einen eigenständigen privaten Digitalradiomultiplex in Sachsen untersucht.

Grundlage für die Kooperation ist ein durch die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) begleitetes Pilotprojekt. Während der Laufzeit soll durch eine langfristige Studie evaluiert werden, ob DAB+ Versorgungslücken im UKW-Bereich schließen kann. R.SA ist als einziger landesweiter sächsischer Sender in einigen Teilen des Freistaats über UKW nicht empfangbar. Die Sendernetzbetreiberin Media Broadcast GmbH unterstützt das Vorhaben und begleitet die Partner mit eigenen Ressourcen.